Hauptinhalt

Einzelne Akteure (Auswahl)

Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM)


Logo: Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM)Das Centrum für in­ter­na­ti­o­nale Migration und Ent­wick­lung (CIM) ist das Kompetenzzentrum für weltweite Arbeitsmobilität in der in­ter­na­ti­o­nalen Zu­sam­men­ar­beit der deutschen Bun­des­re­gie­rung.

Als Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Ge­sell­schaft für In­ter­na­ti­o­nale Zu­sam­men­ar­beit (GIZ) GmbH und der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit vereint CIM seit über 30 Jahren entwicklungs- und arbeitsmarktpolitische Expertise.

Leistungen

Kern der Leistungen ist die in­ter­na­ti­o­nale Personalvermittlung von Fach- und Führungskräften. CIM vermittelt Integrierte Fachkräfte (aus Deutsch­land und Ländern der Europäischen Union) und Rückkehrende Fachkräfte (in Deutsch­land ausgebildete oder berufstätige Experten aus Ent­wick­lungs- und Schwellen­ländern) an Arbeitgeber in Ko­ope­ra­tions­länder der in­ter­na­ti­o­nalen Zu­sam­men­ar­beit.

Im Rahmen des Pilotprojekts "Triple Win" vermitteln Mitarbeiter der ZAV in Kooperation mit der GIZ unter dem Dach von CIM zudem Fachkräfte aus Ent­wick­lungs- und Schwellen­ländern an Arbeitgeber in Deutsch­land.

Begleitend dazu bietet CIM Beratung und Förderung rund um Mi­gra­tions­themen, mit dem Ziel, die Chancen globaler Migration für Ent­wick­lung besser zu nutzen. Im Rahmen des Programms "Migration für Ent­wick­lung" fördert CIM das ent­wick­lungs­po­litische En­gage­ment von Mi­gran­ten­or­ga­ni­sationen oder unterstützt Migranten bei einer Existenz­gründung in ihren Herkunftsländern.

Zu den Leistungen zählen weiterhin die Beratung von deutschen und aus­ländischen Ministerien zu Fragen der Migrationspolitik sowie fachliche Beratung zur besseren Nutzung der Potenziale globaler Arbeitsmobilität – beispielsweise in Bezug auf Geldüberweisungen von Migranten in ihre Herkunftsländer.

CIM gestaltet zudem mit fünf Partnern gemeinsam das Alumniportal Deutschland.

Das Alum­ni­por­tal Deutsch­land ist ein kos­ten­lo­ses so­zia­les Netz­werk für Men­schen aus al­ler Welt, die in Deutsch­land stu­diert, ge­forscht, ge­ar­bei­tet oder sich weiter­gebildet ha­ben. Herz­stück des Por­tals ist ei­ne On­line-Com­mu­nity, in der Teil­neh­mer Kon­tak­te auf­bau­en und für ih­re per­sön­li­che und be­ruf­liche Ent­wick­lung nut­zen kön­nen. Au­ßer­dem bie­tet das Por­tal In­for­ma­tio­nen über Ver­an­stal­tun­gen, Weiter­bildungs­mög­lich­keiten und Stellen­an­ge­bote in al­ler Welt. Das Por­tal wird von der Bundes­regierung fi­nan­ziert.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen