Hauptinhalt

Erfahrungsberichte aus den Field Positions

Field Positions


"JPO zu sein hat den großen Vorteil regulärer Mitarbeiter und gleichzeitig lernende Juniorfachkraft zu sein. JPOs genießen einen sehr guten Ruf und werden oft mit viel Verantwortung betraut. Meine Arbeit als JPO beim WFP erfordert Flexbilität, Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen und ermöglicht es mir dabei mich fachlich weiter zu entwickeln, meine sozialen Kompetenzen zu verbessern und die Komplexität der Arbeit einer internationalen Organisation zu verstehen. Dabei sind das internationale Umfeld, sowie die Erfahrung und Kompetenzen der Kollegen unheimlich motivierend."

Junior Professional Officer Momo Dühring. Urheberrecht: Momo Dühring

Momo Dühring, UNICEF, Lesotho

"Zwei Jahre als JPO in der Strategischen Planung des United Nations Children's Fund (UNICEF) haben es mir ermöglicht einen ganz besonderen Einblick in die Arbeitsprozesse sowie die besondere multi-kulturelle Arbeitsatmosphäre der Vereinten Nationen zu gewinnen. Die Zusammenarbeit mit Kollegen aus aller Welt - Indien, Myanmar, Kamerun, Kanada - ermöglicht mir neue Blickwinkel auf die Herausforderungen vor denen viele Länder und die Kinder dieser Welt stehen. Wie mein Chef immer so schön zum Abschluss der Montagmorgen-Besprechung sagt "Kommt Leute - Lasst uns Kinderleben retten!"

"Arbeiten, um einen Unterschied zu machen. Als JPO habe ich die Chance, wertvolle Erfahrungen im multikulturellen Umfeld einer internationalen Organisation zu machen. Ich kann Programme zugunsten bedürftiger Menschen aktiv mitgestalten und damit einen gesellschaftlichen Mehrwert leisten. Dabei habe ich die Möglichkeit, eigene Kenntnisse und Erfahrungen (aus dem Privatsektor) einzubringen. Das macht meine Arbeit sehr spannend und motiviert mich!"

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen